Knopfschwanzgecko (Nephrurus levis levis)

   
 

Dieser zentralaustralische Knopfschwanz Gecko, ist mit einer Gesamtlänge von 13cm bezüglich seiner Größe, ein durchschnittlicher Vertreter seiner Gattung. Knopfschwanz- Geckos sind Bodenbewohner. Sie graben sich tiefe Höhlen, um sich vor Fressfeinden und der Tageshitze zu schützen.

Man findet diese Tiere in felsigem Gelände, buschbewachsenem Spinifex Land bis hin zu den Sandwüsten.
 
 
     
 
       
 
 
 
 
Stachelschwanzgecko (Stophurus spinigerus)
 
Diese bizarr aussehenden Geckos mit ihren Stacheln auf ihrem Schwanz sind Strauch und Graslandbewohner. Sie erreichen eine Gesamtlänge von ca. 13cm. Durch ihre Färbung und Gestalt verschmelzen sie mit der Umgebung, sodass es manchmal mehrere Minuten dauert, bis man die Tiere im Terrarium entdeckt. Diese Geckos kommen in Westaustralien vor, wo ihr Verbreitungsgebiet von der Shark Bay bis in den Süden nach Perth erstreckt
 
   
 
 
   
     
       
 

Samtgecko (Oedura castelnaui)

   
 

Oedura castelnaui ist mit ca. 17 cm ein stattlicher Vertreter seiner Gattung. Er bewohnt die Tropenwälder von Cape York im nördlichen Queensland die Wälder bis hin zum südlich gelegenen Rockhampton. Oeduren sind sehr zutrauliche und dankbare Pfleglinge.

 
 
 
 
     
 
       
     
   

 

     
 
Samtgecko (Oedura monilis)
 
   
Oedura monilis erreicht ebenso wie castelnaui eine Gesamtlänge von ca. 17 cm . Sein Verbreitungsgebiet schließt sich bei südlich von Rockhampton nahtlos an das von Oedura castelnaui an. Es reicht von der Great Dividing Range der ostaustralischen Küste hinab bis nach Brisbane. Im Landesinneren findet man die Art bis zu der Gegend von Newcastle.
 
 
 
       
     
       
 

Samtgecko (Oedura marmorata)

   
 

Oedura marmorata erreicht eine Gesamtlänge von ca. 18 cm und hat eine kräftige Statur.

Er besticht mit seiner Farbenvariabilität je nach seinem Verbreitungsgebiet. Es erstreckt sich über das ganze Nothern Territory über weite Teile zentral Queenslands bis über die Grenze nach New South Wales hinein. Im Westen besiedelt er die ganze Pilbara Region bis nach Kalgoorie im Süden. Oedura marmorata sind recht ruhige und zutrauliche Pfleglinge.

Die Tiere leben Tagsüber sehr zurückgezogen. Doch in der Dämmerung und in der Nacht sind die Tiere in Ihrer Aktivzeit, hoch interessant zu beobachten.

 
 
 
 
     
 
       
     
   

 

     
 

Diplodactylus granariensis granariensis

 
   
Oedura monilis erreicht ebenso wie castelnaui eine Gesamtlänge von ca. 17 cm . Sein Verbreitungsgebiet schließt sich bei südlich von Rockhampton nahtlos an das von Oedura castelnaui an. Es reicht von der Great Dividing Range der ostaustralischen Küste hinab bis nach Brisbane. Im Landesinneren findet man die Art bis zu der Gegend von Newcastle.