Mertens Wasserwaran (Varanus mertensi)

   
 

Das Verbreitungsgebiet von Varanus mertensis erstreckt sich über fast ganz Nord Australien. Es reicht von Broome über die Kimberleys, dem Arnhemland am Carpentaria Gulf endlang bis zur Spitze Cape Yorks (QLD). Die Größe der Tiere variiert innerhalb des riesigen Verbreitungsgebietes zwischen 1 m bis 1,6 m . Die Lebensweise dieses Warans ist, wie der Name schon sagt, stark an das Wasser gebunden. Mit seinem seitlich abgeflachten Schwanz und seinen verschließbaren Nasenlöchern, ist er bestens an ein Leben im und am Wasser angepasst. In der freien Natur findet man häufig mehrere Exemplare dicht beieinander liegen. Ich selbst pflege vier Tiere zusammen in einem Terrarium.

 
  Die Geschlechtbestimmung bei dieser Art gestaltet sich leider äußerst schwierig, da es keine äußeren Unterscheidungsmerkmale bei Männchen und Weibchen gibt.Selbst Röntgendiagnostik als auch Hormonspiegeluntersuchungen ergaben keine eindeutigen Ergebnisse. Da eine DNA Analyse zu aufwendig wäre und nur von wenigen Instituten durchgeführt wird, bleibt nur eine endoskopische Untersuchung zur eindeutigen Geschlechtsbestimmung. Meine Wasserwarane sind interessante Tiere, an den ich sehr viel Freude habe. .
   
 
       
 

Kimberley-Felsenwaran (Varanus glauerti)

 
 

Im Jahr 2000 bekam ich mein erstes Paar V. glauerti. Die Tiere kannte ich vorher nur aus dem Fernsehen und aus der Literatur. Mir ihrem schlanken, grazilen Körper sind diese Tiere für mich die Topmodels unter den Waranen. Ihr Lebensraum ist auf das felsige Gebiet der Kimberleys in Nordwestaustralien beschränkt.

 
 
 
Es gibt noch eine kleine Population von V. glauerti im Kakadu National Park des Northern Territory, wo diese Tiere Bäume als Lebensraum bevorzugen. Wenn man sich intensiv mit den Tieren beschäftigt, können sie sehr zutraulich werden und ihre anfängliche Scheu komplett verlieren. Varanus glauerti gehört zu der Untergattung Odatria und mit einer Gesamtlänge von ca. 80cm zu den mittelgroßen Waranen.